Veröffentlicht: Samstag, 12. August 2017

Daheim kauf ich ein

Jungbauernschaft/ Landjugend weckt regionales Bewusstsein

Die Jungbauernschaft/ Landjugend (JBLJ) Initiative „Daheim kauf ich ein“ geht auf Tour und verteilt in einer österreichweiten Aktion 26.000 Baumwolltaschen, gefüllt mit regionstypischen Produkten, an die Bevölkerung. Vergangenes Wochenende waren die Mitglieder in Imst unterwegs.

Vergangenes Wochenende, staunten die Besucher des FMZ-Imst nicht schlecht. Eilten doch zahlreiche Mitglieder der JBLJ des Bezirkes Imst quer durch die Gänge und verteilten mehr als 300 Baumwolltaschen an die Besucher. „Die Taschen sind gefüllt mit regionalen Produkten und Infomaterial die die Aktion erläutern“, erklärt Bezirksobmann Simon Neurauter. „An der Tasche erinnert die Aufschrift: „Daheim kauf ich ein“, Kunden bewusst zu den regionalen Produkten zu greifen“ ergänzt die stellvertretende Bezirksleiterin Bianca Frischmann während sie Erdäpfel in eine der Baumwolltaschen packt. Neben den Mitgliedern und Funktionären aus dem Bezirk Imst waren auch Landesleiterin Martina Brunner sowie Landesobmann Stefan Egerbacher im Namen der JBLJ und vor allem in Namen der regionalen Produkte unterwegs. Auch der eigens aus der Steiermark angereiste Landjugend Bundesobmann Martin Stieglbauer beteiligt sich an der Verteilaktion und klärte zahlreiche Konsumenten über die Aktion „Daheim Kauf ich ein“ auf.

„Das Ziel der Aktion ist es, dass Bewusstsein für den Wert von Regionalität zu steigern und KosumentInnen zu sensibilisieren in der Region zu kaufen“, schildert ein sichtlich zufriedener Stieglbauer. Die Aktion ist Mitte Juli gestartet und dauert bis Ende Oktober. Mehr Informationen gibt es auf www.landjugend.at

Jungbauernkalender 2018

Facebook